ERLEBNISBERICHT: URLAUB MIT HUND IN DÄNEMARK

ERLEBNISBERICHT: URLAUB MIT HUND IN DÄNEMARK

Hallo liebe IT-Freunde!

Aus gegebenem Anlass gibt es heute einen Erlebnisbericht zum Thema Urlaub mit Hund in Dänemark.

Zum Land selbst:
Mit dem nördlichen Teil der Halbinsel Jütlands und seinen Inseln bildet Dänemark den Übergang von Mitteleuropa nach Skandinavien. Insgesamt gibt es in Dänemark 1419 Inseln mit einer Fläche größer als 100 m². 394 Inseln tragen einen amtlichen Namen, von diesen waren 2016 nur 74 bewohnt. Die größte Insel des Landes ist Seeland mit 7.031 km², gefolgt von Vendsyssel-Thy (Nordjütland) mit 4685 km² (das aber nicht als Insel wahrgenommen wird) und Fünen mit einer Größe von 2985 km². Seeland, an dessen Ostküste die Hauptstadt Kopenhagen liegt, wird durch den Großen Belt von der Insel Fünen getrennt, die wiederum durch den Kleinen Belt von Jütland getrennt ist. Eine dritte bedeutende Meeresstraße in der Region ist der Öresund zwischen Seeland und der Südspitze Schwedens.
Insbesondere der Westteil Jütlands ist sehr flach, nach Osten wird es hügeliger. Hier liegt auch die höchste natürliche Erhebung Dänemarks, der Møllehøj mit 170,86 m über NN. Die Ostseeküste Jütlands ist hingegen formenreich. Meeresbuchten, die Förden, reichen weit ins Land hinein; an ihnen liegen einige Hafenstädte, die zu den ältesten Siedlungsplätzen Dänemarks gehören.

Urlaub mit Hund in Dänemark. So geht’s!
Hunde sind in Dänemark sehr willkommen. Dänemark ist eines der hundefreundlichsten Länder Europas. Zu den EU-Einreisebestimmungen für Hunde zählt das Mitführen eines EU-Heimtierausweises, in dem die nachfolgenden Merkmale eingetragen sind. Wurde der Hund nach dem 3. Juli 2011 zum ersten Mal gekennzeichnet, so benötigt er einen Mikrochip. Für Hunde, die vor dem 3. Juli 2011 erstmals gekennzeichnet worden sind, ist eine lesbare Tättowierung ausreichend. Zusätzlich muß man bei einer Einreise nach Dänemark mit dem Hund nachweisen, dass der Vierbeiner eine gültige Impfung gegen Tollwut hat. Diese Impfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wir mussten jedoch an keiner Stelle und zu keiner Zeit Fridas Dokumente vorzeigen.

Für alle Hunde gelten in Dänemark folgende Bestimmungen:
• An den Stränden besteht vom 1. April bis 30. September die Pflicht, den Hund an der Leine zu führen.
• In Wäldern besteht ganzjährig die Pflicht, den Hund an der Leine zu führen.

Im Sommer kann man vermehrt auch auf Kreuzottern treffen. In der Heide, in den Dünen, in Ferienhausgebiet oder Naturgebieten lebt die artengeschützte dänische Kreuzotter. Normal verzieht sie sich, wenn sie gestört wird, und beißt nur in sehr seltenen Fällen, falls sie sich bedroht fühlt. Wenn man einige Verhaltensregeln beachtet, ist die Chance gebissen zu werden minimal. Dieses Problem hatten wir im Oktober jedoch nicht.

Laut den dänischen Regeln zur Lebensmittelhygiene dürfen Hunde Restaurants grundsätzlich nicht betreten, es sei denn, das Unternehmen verfügt über eine Erlaubnis. Und genau diese Erfahrung haben wir auch gemacht. Mit Frida hatten wir keine Chance ein Restaurant zu betreten, vom Straßenverkauf mit Sitzmöglichkeiten mal abgesehen.

Unser gemietetes Ferienhaus war für Hunde zugelassen und hatte einen großzügigen Garten. Hier konnte Frida auch zwischendurch mal eine Runde flitzen.

Frida genießt die Sonne und den Ausblick und ich ein kühles dänisches Bier. La dolce vita!

Das eigentliche Highlight sind jedoch die endlosen Strände. Hier flog der Terrier! Beachten sollte man jedoch die o.g. Zeiträume zur Leinenpflicht.

Im Oktober ist auch die Ostsee an einigen Tagen rau!

Frida hat es sichtlich genossen und schaute sich jeden Stein genauestens an! Das raue und kühle Wetter kommt dem Naturell des Irish Terriers doch sehr entgegen.

Fazit:
Für IT-Besitzer ein reizvolles und interessantes Urlaubsziel mit wunderbarer Natur zum Entspannen und Genießen. Fantastic Frida konnte von den endlosen Stränden nicht genug bekommen. Hier werden wir sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein!

Jetzt teilen: